Stimmen von Studierenden an der THR

Portrait Yanick Hediger

Ich studiere an der Theologischen Hochschule Reutlingen,

  • weil ich den familiären Rahmen und die individuelle Unterstützung der Dozierenden besonders schätze.
  • weil hier Theologie auch international und interkulturell gelehrt und gelebt wird.
  • weil hier trotz der konfessionellen Gebundenheit an die ev-meth. Tradition stets die christliche Ökumene im Blick bleibt.
  • weil Theologie hier nie abstrakt bleibt, sondern stets im Horizont der konkreten Praxis in der Gemeinde reflektiert wird.
  • weil Theologie hier stets - unter Einbezug der verschiedenen Disziplinen - dynamisch gedacht und gelebt wird.

Yanick Hediger, Masterstudent, Schweiz (ref. Landeskirche)

Portrait Yanick Hediger

Einblick ins Auslandsstudium:

Nach knapp drei Monaten hier an der Drew University in Madison/New Jersey kann ich schon sicher sagen, dass sich ein solcher Austausch auf jeden Fall lohnt. Ich studiere mit Menschen mit verschiedenen Hautfarben, Herkünften, sexuellen Ausrichtungen, Einkommensklassen, Religionen und Meinungen. Das ist unglaublich bereichernd! Und ich kann es allen empfehlen, die Folgendes einbringen können: Zeit, um sein Studium zu verlängern, die Bereitschaft eine fremde Sprache zu lernen und der Wille, sich mit neuen Themen und Meinungen auseinanderzusetzen.

Sarah Bach (Masterstudiengang Theologie), zurzeit Drew University

Portrait Rahel Baufeld

Die THR und Reutlingen sind für mich innerhalb weniger Wochen zu einem richtigen Zuhause geworden. Hier habe ich den Wochenmarkt direkt vor der Nase, Natur zum Genießen und schöne Orte zum Entspannen und Lernen. Ich schätze den persönlichen Austausch mit Dozenten und Mitstudierenden, die Unterstützung in allen Lebenslagen und die Vielfältigkeit der Menschen und des Angebotes. Außerdem kann sich hier jeder einbringen; sei es in der Band, in der Bibliothek, im Pub, bei gegenseitiger Lernunterstützung, gemeinsamen Ausflügen …
Gemeinsam zu leben und zu studieren tut mir richtig gut und macht viel Spaß. Ich wünsche mir, dass viele andere auch diese Erfahrungen machen können.

Rahel Baufeld, Bachelorstudentin