Stimmen von Studierenden an der THR

Portrait Sarah Bach

Einblick ins Auslandsstudium:

Nach knapp drei Monaten hier an der Drew University in Madison/New Jersey kann ich schon sicher sagen, dass sich ein solcher Austausch auf jeden Fall lohnt. Ich studiere mit Menschen mit verschiedenen Hautfarben, Herkünften, sexuellen Ausrichtungen, Einkommensklassen, Religionen und Meinungen. Das ist unglaublich bereichernd! Und ich kann es allen empfehlen, die Folgendes einbringen können: Zeit, um sein Studium zu verlängern, die Bereitschaft eine fremde Sprache zu lernen und der Wille, sich mit neuen Themen und Meinungen auseinanderzusetzen.

Sarah Bach (Masterstudiengang Theologie), zurzeit Drew University

Portrait Thomas Matter

Weiterbildungs-Studium

Ich bin Pfarrer in der Schweiz und habe ein Semester zur Weiterbildung an der THR studiert. Die Professoren haben in mir die Freude des Lesens und Erforschens der biblischen Schriften entfacht. Während zu meiner Zeit des Studiums eher das Auseinandernehmen der Texte hoch im Kurs war, staunte ich über die Dynamik, die entsteht, wenn man die Texte im Zusammenhang und eingebettet in der hebräischen Gedankenwelt interpretiert.
Bei meinen Recherchen bin ich beispielsweise auf einen sehr inspirierenden Diskurs über die paulinischen Schriften gestoßen, im angelsächsischen Bereich „fresh perspective“ genannt. Hier wird versucht, Paulus konsequent aus der Optik der jüdischen Weltsicht des ersten Jahrhunderts zu lesen. Es werden dadurch lieb gewonnene Prioritäten verschoben: Der Römerbrief, bei uns der Inbegriff für die "Rechtfertigung aus Glauben“, offenbart plötzlich einen anderen Schwerpunkt, nämlich „Teilhabe“ (am Werk Gottes, dem neuen Volk Gottes, an der erneuerten Welt). Dieser Diskurs ist in der Schweiz oder in Deutschland kaum angekommen. Es bleibt spannend.

Thomas Matter, Pfarrer (EmK Schweiz)

Portrait Rahel Baufeld

Die THR und Reutlingen sind für mich innerhalb weniger Wochen zu einem richtigen Zuhause geworden. Hier habe ich den Wochenmarkt direkt vor der Nase, Natur zum Genießen und schöne Orte zum Entspannen und Lernen. Ich schätze den persönlichen Austausch mit Dozenten und Mitstudierenden, die Unterstützung in allen Lebenslagen und die Vielfältigkeit der Menschen und des Angebotes. Außerdem kann sich hier jeder einbringen; sei es in der Band, in der Bibliothek, im Pub, bei gegenseitiger Lernunterstützung, gemeinsamen Ausflügen …
Gemeinsam zu leben und zu studieren tut mir richtig gut und macht viel Spaß. Ich wünsche mir, dass viele andere auch diese Erfahrungen machen können.

Rahel Baufeld, Bachelorstudentin