* hebräisch māʿōt = Kleingeld, Münzen

Spendenprojekte

Wir brauchen Ihre Unterstützung.

Treten Sie unserem Freundeskreis bei, erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und unterstützen Sie uns mit ihrem Engagement, ihrem Gebet und ihren finanziellen Gaben.

WLAN im Lehrgebäude

  • Die Bauweise mit viel Beton stellte sich als Problem für die WLAN-Versorgung im Lehrgebäude heraus. Wir mussten eine große Summe investieren, um einen stabilen Internetzugang zu ermöglichen.

    Wir haben es geschafft!

    Im Lehrgebäude steht ab sofort ein deutlich schnellerer Zugang zum Internet über ein neues lokales Drahtlosnetzwerk (WLAN) zur Verfügung.

    Auch für angehende Theolog*innen ist das Internet unumgänglich: für die wissenschaftliche Recherche, das Entwickeln von Ideen für Predigten, Referate und Hausarbeiten, bevor es dann ins Literaturstudium und ans Schreiben geht.

  • Vorteile des neuen Systems:

     -  Neueste WLAN Technologie für „High Density“ Umgebungen, geeignet für Schulen und Universitäten: Diese erlaubt es, mit einem einzelnen WLAN-Zugriffspunkt bis zu 100 Studenten gleichzeitig zu bedienen.
     -  Stabiler und sicherer durch einen professionellen Firewall-Schutz.
     -  Einfacher Netzwerkzugang für Gäste, die an Vorlesungen, wie dem Studium Generale, teilnehmen.
     -  Beliebig erweiterbar in der Zukunft, bspw. Teilnahme an ausgewählten Vorlesungen per Video-Streaming ohne vor Ort zu sein.
  • Unter der Leitung von Professor Achim Härtner und dank dem großzügigen Angebot der Reutlinger IT-Firma pronexon GmbH, die das System geplant und geliefert hat, wurde das Projekt noch vor dem Wintersemester fertiggestellt.

    „Ich freue mich, dass die Theologische Hochschule Reutlingen nun über eine hoch- leistungsfähige und professionelle WLAN-Infrastruktur verfügt“, so Stephan Beck, Geschäftsführer von pronexon, zum Abschluss der Zusammenarbeit.

 

  • Um die Kosten im Rahmen zu halten, wurden mehr als ein halber Kilometer Kabel verlegt und WLAN-Geräte (Hotspots) sachkundig in Eigenarbeit eingebaut.

    Tja, wir können alles – und auch noch Schwäbisch und Schwyzerdütsch!

 

Erfolgreiche Sammlung von Zinn, Edelmetallen und Elektroschrott

  • Auf Initiative von Mechtild und Wolfgang Radtke, Mitglieder des Bezirks Böblingen und regelmäßige Gasthörende an unserer Hochschule, haben insbesondere die Bezirke Böblingen, Mainz-Wiesbaden, Marbach, Öhringen und Sindelfingen der Evangelisch-methodistischen Kirche Edelmetalle und Elektronikschrott gespendet.

    Die Sammlung hat einen Erlös von insgesamt 1.496,70 Euro eingebracht, den die Theologische Hochschule Reutlingen als Unterstützung für die Ausbildung u.a. von Gemeindereferent*innen, Diakon*innen und Pastoren*innen gut gebrauchen kann.

    Wir danken ganz herzlich allen Beteiligten und vor allem den beiden Initiatoren für diese Aktion!

 

Blockheizkraftwerk

  • Die Heizungsanlage auf dem Campus muss erneuert werden. Als umweltfreundliche, nachhaltige und zukunftssichere Lösung hat sich der Bau-Ausschuss für ein Blockheizkraftwerk ausgesprochen.

    Die Heizungsanlage auf dem Campus muss erneuert werden. Als umweltfreundliche, nachhaltige und zukunftssichere Lösung hat sich der Bau-Ausschuss der Hochschule für ein Blockheizkraftwerk ausgesprochen. Zusammen mit einer neuen Kesselanlage werde nicht nur Wärme und Warmwasser sondern auch Strom erzeugt und das an dem Ort, wo sie benötigt werden.

    Wenn wir die alte Heizungsanlage durch ein Blockheizkraftwerk (Kraft-Wärme-Kopplung) ersetzen, werden wir künftig unseren gesamten Energieverbrauch günstig und umweltschonend selbst vor Ort erzeugen. Dadurch können in den nächsten Jahren immense Kosten eingespart werden.

    Dafür muss die Hochschule 350.000 Euro aufbringen. Für diese zusätzlichen Ausgaben sind wir sehr dringend auf Spenden angewiesen und danken für Ihre Hilfe!

 
 
Kraft-Wärme-Kopplung 
Bei der Kraft-Wärme-Kopplung wird Strom direkt an dem Ort produziert, wo er benötigt wird. Somit werden Kosten für die Übertragung der Energie reduziert und der Verlust von Energie durch die Übertragung deutlich vermindert. Der Brennstoff, der im Blockheizkraftwerk den Strom erzeugt, kann bis zu 96 Prozent direkt zum Heizen und für die Warmwasserbereitung genutzt werden. Klassische Kraftwerke, von denen die Hochschule heute die Energie bezieht, haben einen Wirkungsgrad von circa 40 Prozent. Die entstehende Wärme wird zum großen Teil ungenutzt an die Umwelt abgegeben.

 

 

Bankverbindung:
Kreissparkasse Reutlingen
IBAN: DE10 6405 0000 0000 0209 70
SWIFT-BIC: SOLADES1REU

--> Link zum Spendenformular.