PROFIL DER HOCHSCHULE

Eine moderne Hochschule mit 150-jähriger Tradition

Das Studium an der Theologischen Hochschule Reutlingen wurzelt in gelebtem Glauben, lebt von befreitem Denken und zielt auf eine Praxis tätiger Liebe. Wir sind eine staatlich anerkannte Hochschule und verleihen die international anerkannten Studienabschlüsse Bachelor of Arts (B. A.) und Master of Arts (M. A.) in Theologie sowie den Master of Arts (M. A.) Christliche Spiritualität.

 

Herunterladbar als PDF (32KB)

Wer wir sind

Wir sind eine staatlich anerkannte Hochschule. Als solche nehmen wir einen allgemeinen Bildungsauftrag in Kirche und Gesellschaft wahr und orientieren uns in Forschung, Lehre und Dienstleistung an den entsprechenden Standards.

  • Wir sind eine ökumenisch und international ausgerichtete Hochschule. Als solche pflegen wir vielfältige Beziehungen zu Hochschulen und Kirchen in aller Welt. Unser Bildungsangebot gilt Studierenden aus allen Kirchen und Kulturen.
  • Wir sind die Theologische Hochschule der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Teil der weltweiten United Methodist Church ist. Als solche bilden wir seit 1858 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dieser Kirche und tragen als theologisches Kompetenzzentrum in Europa zu ihrer Entwicklung und Profilierung bei.

 

Wie wir arbeiten

Wir verstehen theologische Arbeit als das Bemühen, die Botschaft von der Liebe Gottes auf der Grundlage der Heiligen Schrift, im Gespräch mit der Tradition und in Auseinandersetzung mit gegenwärtigen Erfahrungen und wissenschaftlichen
Erkenntnissen zu durchdenken und zu verantworten.

  • Wir arbeiten auf der Grundlage der Heiligen Schrift. Sie bezeugt Gottes liebende Zuwendung zur Welt in der Schöpfung und in der Geschichte Israels, in Jesus Christus und in den Anfängen der Kirche. Darum ist sie uns Quelle und Richtschnur für Glauben, Denken und Handeln.
  • Wir arbeiten im Gespräch mit der christlichen Tradition. In ihrer kulturellen und konfessionellen Vielfalt wie in ihrer spezifisch methodistischen Ausprägung spiegelt sie die fortdauernde Wirkung des biblischen Zeugnisses; sie hat aber immer wieder auch zu seiner Verdunkelung beigetragen. Darum ist sie uns Vermächtnis und Quelle der Inspiration, aber auch warnendes Beispiel menschlicher Verfehlung.
  • Wir arbeiten in Auseinandersetzung mit persönlicher und gemeinschaftlicher Erfahrung. In ihnen/ihr begegnet uns die bleibende Lebendigkeit des Glaubens, aber auch seine Gefährdung durch Zweifel und Unglaube. Darum fordern/t sie uns heraus, unsere Theologie an den konkreten Erfahrungen und Nöten der Menschen auszurichten und nach Antworten auf die globalen Krisen unserer Zeit zu suchen.
  • Wir arbeiten mit den Mitteln der Vernunft. Als Gottes gute Gabe hilft sie uns, den Glauben zu durchdenken und öffentlich zu verantworten. Aber sie findet ihre Grenze am Geheimnis der Liebe Gottes, die alle Vernunft übersteigt. Darum wenden wir im Wissen um die Grenzen der Vernunft wissenschaftliche Methoden an und suchen das Gespräch mit der Forschung. Wir legen besonderen Wert auf interdisziplinäres Arbeiten, die Diskussion verschiedener theologischer Positionen und die Begegnung mit anderen Kulturen und Glaubensweisen.

Was wir wollen

Wir wollen Menschen zu einem begründeten theologischen Urteil befähigen. Sie erwerben Kenntnisse und Fähigkeiten in den verschiedenen Disziplinen der Theologie (Altes und Neues Testament, Kirchengeschichte, Systematische Theologie, Praktische Theologie) und in angrenzenden humanwissenschaftlichen Fächern (z.B. Pädagogik, Philosophie, Psychologie, Rhetorik, Sozialwissenschaften).

  • Wir wollen Menschen praktische Kompetenzen für das pastorale und missionarisch-diakonische Handeln in Kirche und Gesellschaft vermitteln. Sie lernen, das Evangelium zu verkündigen, Gemeinde zu entwickeln und zu leiten, Menschen in den Herausforderungen ihres Lebens seelsorglich zu begleiten und in den bedrängenden Krisen unserer Welt für Frieden und Gerechtigkeit einzutreten.
  • Wir wollen Menschen in der Entwicklung einer gefestigten, geistlich geprägten Persönlichkeit fördern. Sie lernen, eine eigenständige Spiritualität auszubilden, sich und andere aufmerksam wahrzunehmen und gemeinschaftlich mit anderen zusammenzuarbeiten.

 

Was wir bieten

Wir bieten wissenschaftlich fundierte, praxisbezogene und persönlichkeitsfördernde Bildung:

  • Der dreijährige Bachelorstudiengang »Theologie« vermittelt grundlegende theologische, soziale und personale Kompetenzen für verschiedene Berufsfelder in Kirche, Diakonie und Gesellschaft.
  • Der darauf aufbauende zweijährige Masterstudiengang »Theologie« vermittelt vertiefte Kenntnisse in Theologie und angrenzenden Wissenschaften. Er qualifiziert für die Arbeit mit Menschen in verschiedenen kirchlichen und
    gesellschaftlichen Berufsfeldern. In besonderer Weise bereitet er für pastorale Dienste in der Evangelisch-methodistischen Kirche und anderen Kirchen und Gemeinschaften vor.
  • Der berufsbegleitende Masterstudiengang »Christliche Spiritualität im Kontext verschiedener Religionen und Kulturen« vermittelt Kenntnisse christlicher Spiritualität und befähigt zum Gespräch mit Menschen verschiedener religiöser und kultureller Prägung. Er ermöglicht es, berufliche und persönliche Erfahrungen zu reflektieren und sich für unterschiedliche spiritualitätsbezogene Aufgabenfelder in Kirche, Diakonie und Gesellschaft zu qualifizieren.
  • Wir bieten in Absprache mit der Evangelisch-methodistischen Kirche zusätzlich vollzeitliche und berufsbegleitende Studienangebote an. Zudem tragen wir Mitverantwortung für die Aus- und Weiterbildung von kirchlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen außerhalb des deutschsprachigen Raumes.


Wir bieten auf unserem Campus eine Lebens- und Lerngemeinschaft, die das gesamte Studium in einen sozialen Bezug stellt. Sie ermöglicht ein Lernen in kleinen Gruppen und eine intensive persönliche Begleitung der Studierenden. Gemeinsame Gottesdienste und Andachten, Feste und Studienfahrten tragen zur Bildung der Persönlichkeit und zur Einübung in geistliches Leben bei.
Wir bieten ein offenes Haus, in dem Menschen aus verschiedenen Kirchen und Kulturen willkommen sind und achten auf Chancengleichheit und Inklusion. Wir kooperieren mit zahlreichen Universitäten und theologischen Hochschulen in aller
Welt und fördern den internationalen Austausch von Lehrenden und Lernenden.