Prof. Dr. Holger Eschmann

Professor für Praktische Theologie, Lehrstuhl I

Prorektor für Lehre und Studium

Lebenslauf

1957 geboren in Bergneustadt
1978–1985 Studium der ev. Theologie in Tübingen, Heidelberg und Reutlingen
1985 Fakultätsexamen/Dipl. theol. in Tübingen
1988 Zweite kirchliche Dienstprüfung und Ordination
1992–1994 Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl
1985–1993 Gemeindepastor in Stuttgart und München
seit 1993 Dozent/Professor für Praktische Theologie an der Theologischen Hochschule Reutlingen
1996–2005 und
2008-2017
Beauftragter für Gottesdienst und Agende der Evangelisch-methodistischen Kirche
2000 Promotion zum Dr. theol. mit einer Arbeit zum Thema Seelsorge (Universität Heidelberg)
1997–2001 Stellvertretender Direktor des Theologischen Seminars
2001–2007 Rektor des vormaligen Theologischen Seminars
seit 2015 Prorektor für Lehre und Studium

Lehrveranstaltungen

  • Einführung in die Theologie
  • Homiletik und Gottesdienstlehre (Bachelor und Master)
  • Seelsorgelehre (Bachelor und Master)
  • Theologische Kybernetik
  • Blockseminar Psychopathologie
  • Blockseminar Organisationspsychologie
  • Gemeindepraktikum mit Vorbereitung und Auswertung>
  • Spiritualität

Arbeitsschwerpunkte

  • Homiletik
  • Seelsorgelehre
  • Liturgik
  • Theologische Kybernetik
  • Spiritualität
  • Religionspsychologie
Portrait Prof. Dr. Holger Eschmann
Prof. Dr. Holger Eschmann

Kontakt

Theologische Hochschule Reutlingen
Friedrich-Ebert-Straße 31
D-72762 Reutlingen
Telefon +49(0)7121 92 59-0
Telefax +49(0)7121 92 59-14
holger.eschmann@th-reutlingen.de

Forschungsprojekte

  • Wissenschaftlicher Kooperationspartner im Projekt „Formen und Funktionen des Kasualgesprächs“ (Leitung: Prof. Dr. Fritz Lienhard)
  • Spiritualität und Gesundheit / Religionspsychologie (auch in Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität und dem Marburger Institut für Religion und Psychotherapie)
  • Spiritualität und Theologische Ausbildung in evangelischen Freikirchen und Landeskirchen (Veröffentlichung im Frühjahr 2017)
  • Gottesdienst und Predigt (auch in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Gottesdienst und Agende der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland und der Liturgischen Konferenz)

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Evangelische Theologie (GET)
  • Internationale Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität
  • Beirat des Marburger Instituts für Religion und Psychotherapie (M.I.R.P.)
  • Oxford Institute of Methodist Theological Studies
  • Societas homiletica (SH)
  • Liturgische Konferenz (LK)
  • Stiftungsrat der Elisabeth-und-Jürgen-Moltmann-Stiftung (Tübingen)
  • Fachgruppe für Gottesdienst und Agende der EmK in Deutschland