Die THR beruft Pfarrer Dr. Christoph Schluep-Meier

auf den Lehrstuhl für Neues Testament

Die zuständigen Gremien der Theologischen Hochschule Reutlingen (THR) haben Pfarrer Dr. Christoph Schluep-Meier, Zürich, auf den Lehrstuhl für Neues Testament berufen. Seine Lehrtätigkeit an der Theologischen Hochschule Reutlingen wird Schluep-Meier zum Wintersemester 2021/22 aufnehmen, da der jetzige Neutestamentler Dr. Roland Gebauer in den Ruhestand treten wird.

Mit Christoph Schluep-Meier gewinnt die Theologische Hochschule Reutlingen einen Theologen, der in der akademischen Welt durch seine Dissertation und weitere Publikationen zur paulinischen Theologie hervorgetreten ist. Die Dissertation trägt den Titel „Der Ort des Christus. Soteriologische Metaphern bei Paulus als Lebensregeln“ und ist von der Theologischen Fakultät der Universität Zürich im Jahr 2004 angenommen worden. Studiert hatte Schluep-Meier an den Universitäten Zürich und St. Andrews (Schottland). Die Hochschule wird auch von den vielfältigen Erfahrungen Schluep-Meiers in außergewöhnlichen Bereichen der Diakonie profitieren, zu denen vor allem die sogenannte Gassenarbeit der methodistischen Gemeinde im Herzen Zürichs gehört. Christoph Schluep-Meier ist Pfarrer der Evangelisch-methodistischen Kirche und gehört der Jährlichen Konferenz Schweiz-Frankreich-Nordafrika an. Innerhalb seines Pfarramts sieht er die Predigtarbeit als bedeutsamen Schwerpunkt.

Die Berufungskommission hatte eine erfreulich große Zahl an Bewerbungen von hoch qualifizierten Personen zu sichten. Nach Vorträgen und Gesprächen mit sechs Bewerbern und Bewerberinnen Mitte Oktober fiel die Wahl einstimmig auf Christoph Schluep-Meier und wurde von den zuständigen Gremien bestätigt. Christoph Schluep-Meier hat die Berufung angenommen. In der Theologische Hochschule Reutlingen freut man sich auf den gemeinsamen Dienst ab Herbst 2021.