Geschichte der Hochschule

Die Theologische Hochschule Reutlingen hat sich aus unterschiedlichen Traditionen des deutschsprachigen Methodismus entwickelt.

Hier die wichtigsten Stationen dieser Entwicklung im Überblick:

Bischöfliche Methodistenkirche (BMK)

1858 Predigerschule in Bremen

1869 Umzug nach Frankfurt am Main

1914 Neubau in Frankfurt/Main-Ginnheim

Wesleyanische Methodisten

1864 Missionshaus in Waiblingen

1875 Umzug nach Bad Cannstatt

1897 Umzug nach Frankfurt (nach Vereinigung mit der BMK)

Evangelische Gemeinschaft (EG)

1877 Predigerseminar in Reutlingen (im Predigerwohnhaus) 

1905 Neubau an der Hagstraße (jetzt "Haus Schempp")

Evangelisch-methodistische Kirche (EmK)

1968 Gemeinsames Seminar in Frankfurt-Ginnheim nach der Vereinigung von BMK und EG

1971 Umzug nach Reutlingen in die erneuerten/neuen Gebäude

1991 Vereinigung mit dem Theologischen Seminar Bad Klosterlausnitz 

1996 Einweihung von "Haus Sommer" (Friedrich-Ebert-Str. 33-35)

2002 Jubiläum: 125 Jahre Theologische Ausbildung in Reutlingen

2005 Staatliche Anerkennung als Fachhochschule

2008 Umbenennung in Theologische Hochschule Reutlingen – Staatlich anerkannte Hochschule der Evangelisch-methodistischen Kirche

Grafik zur Geschichte der THR

Daten und Fakten

Eine Übersicht historischer Daten und Fakten zur theologischen Ausbildung im deutschsprachigen Methodismus Europas (1858-2008) kann hier heruntergeladen werden.