20.04.2018

FSJler an der Hochschule

Vom 23. bis 27. April werden junge Erwachsene im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) auf dem Campus der Theologischen Hochschule leben und verschiedenste Veranstaltungen besuchen. Unter anderem können die Jugendlichen gemeinsam mit Dozierenden und Studierenden den Spielfilm „Schindlers Liste“, von Stephen Spielberg, ansehen und diskutieren.

Am Mittwoch den 25. April ist ein Besuch an der Hochschule Reutlingen geplant. Im Rahmen des Studium Generale geht Frau Prof. Erika Rosenberg-Band dann näher auf das Leben des Fabrikantenehepaars Emilie und Oskar Schindler ein, die etwa 1.200 Juden im Holocaust das Leben retteten und danach nach Argentinien emigrierten.

17.04.2018

Weltweiter Dialog zwischen Baptisten und Methodisten

„Faith working through love“ war das Motto, unter dem 4 Jahre lang ein Dialog zwischen dem Baptistischen Weltbund und dem Weltrat Methodistischer Kirchen stattfand. Vom 14. – 21. März 2018 trafen sich im Sarum College in Salisbury, England, die Delegierten zu einer Abschlusssitzung. Unter den 11 Teilnehmenden aus 10 Ländern war Dr. Ulrike Schuler, Professorin für Kirchengeschichte, Methodismus und Ökumenik an der Theologischen Hochschule Reutlingen.

Die Repräsentant*innen beider Weltbünde fassten ihre Ergebnisse zur Geschichte und dem Erbe der beiden kirchlichen Traditionen, sowie die Stellung der Kirchen zur Rechtfertigungs- und Satisfaktionslehre, Taufe, Gottesdienst und Mission in einem Bericht zusammen. Sie formulierten konkrete Empfehlungen für die weitere ökumenische Zusammenarbeit der beiden Kirchen.

11.04.2018

Schnäppchen & Schwätzchen verschoben

Was als Stand am Quartiersflohmarkt am 21. April geplant war, wird nun beim Missionscafé am 26. April von 14-16 Uhr in der Mensa stattfinden: Wir bieten die bereits gesammelte Kleidung, sowie Kaffee und Kuchen an und freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen

Schauen Sie vorbei!

 

Wo?
Friedrich-Ebert-Straße 31 in Reutlingen, Haus Schempp im Erdgeschoss

04.04.2018

Herzliches Willkommen für Stephan von Twardowski und seine Familie

Im heutigen Hochschulgottesdienst, an dem zahlreiche Gäste teilnahmen, wurden Stephan von Twardowski als neuer Professor für Systematische Theologie, seine Frau Esther und seine beiden Töchter ganz herzlich von Rektor Prof. Dr. Roland Gebauer, Pastor Markus Bach, dem Vorsitzenden des Hochschulrats, und Janina Schmückle und Markus Allenbach, in Vertretung der Studierendenschaft, willkommen geheißen.

Stephan von Twardowski hielt auch gleich seine Antrittspredigt an der Hochschule über die Erzählung vom Weg der Jünger in den Ort Emmaus, auf dem sie dem auferstandenen Jesus begegneten, den sie zuerst nicht erkannten (Lk 24,13-35).

06.03.2018

Die Hochschule trauert um Claus Dieter Eck

Am 1. März 2018 verstarb Claus Dieter Eck nach kurzem Spitalaufenthalt. 

Claus Dieter Eck war über 40 Jahre lang regelmäßig am Theologischen Seminar und später an der Theologischen Hochschule Reutlingen (THR) als Gastdozent tätig - zunächst jährlich, dann seit 15 Jahren alle zwei Jahre. Neben seiner Lehrtätigkeit in den Bereichen "Organisationspsychologie" und "Kirchensoziologie" hat er auch einige Hochschulgottesdienste gestaltet. Sein letzter Einsatz war vom 8. bis 10. Januar 2018 mit dem Blockseminar „Organisationspsychologie“. Am 10. Januar predigte er zur Hochschulgemeinde zu 1. Korintherbrief, Kapitel 2, Verse 1-10 und dem Thema Weisheit.

Im Laufe der letzten Jahre hat Claus Dieter Eck der Bibliothek der THR aus seiner Privatbibliothek mehrere tausend Bücher hinterlassen.

Die Hochschule wird einen Dozenten vermissen, dessen Arbeit von der Liebe zur Literatur, Philosophie, Theologie und der Kunst gekennzeichnet war. Diesen weiten Horizont ließ er zusammen mit seinem Humor immer wieder in seinen Lehrveranstaltungen aufblitzen.

08.02.2018

Prof. Achim Härtner auf dem Ökumenischen Forum der ACK* in Bad Urach

Die Fachgruppe "Neue Bewegungen – Junge Kirchen – Unabhängige Gemeinden" der ACK veranstaltete am Mittwoch 7. März und Donnerstag 8. März 2018 in Bad Urach das Ökumenische Forum 2.2 zum Thema „Konkurrenz“.

Mit Impulsreferaten, Gesprächsgruppen, Plenumsrunden und Begegnungen wurde das aus der Wirtschaft stammende Paradigma der Konkurrenz beleuchtet.

Konkurrenz „… ist also faktisch auch im religiösen und kirchlichen Bereich wirksam. Und die dabei auftretenden Herausforderungen sind zahlreich: Werbung, Abwerbung, „Sheepsteeling“, „Proselytismus“ – Wahlfreiheit, Religionsfreiheit, Church-hopping – Bindung, Verbindlichkeit, Macht, parochiale oder geistliche Ansprüche und Zwänge – Wechsel, Übertritt, Transfer(-Wachstum), „Wiedertaufe“ und „Ausstieg“ ...“.

Achim Härtner, Professor für Praktische Theologie an der Theologischen Hochschule, vertritt die Evangelisch-methodistische Kirche in der Fachgruppe „Neue Bewegungen, Junge Kirchen, Unabhängige Gemeinden“ der ACK-Baden-Württemberg. Er trug gemeinsam mit Pfarrer Dr. Martin Brändl von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg am Donnerstag den 8. März einen biblischen Impuls zu Phil 1, 18 vor: „Was soll's? Wenn nur Christus verkündigt wird auf jede Weise, es geschehe zum Vorwand oder in Wahrheit, so freue ich mich darüber.“ – über den Konkurrenzkampf in der Urgemeinde.

* Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland

06.02.2018

Professoren der THR rockten Café in St. Georgen

Unter dem Bandnamen „Wood, Wind & Wire“ brachten die Theologieprofessoren Achim Härtner, Gitarre, und Holger Eschmann, Saxophon, gemeinsam mit dem Schlagzeuger Joachim Wild, Polizeihauptkommissar, und Carsten Brenner, Bassist der Band und Physiotherapeut, das Publikum im Café Bohnenheld der Evangelisch-methodistischen Kirche in St. Georgen letzten Freitag in Stimmung (1. Foto: Beißwenger). 

Das Quartett spielte vorwiegend US-amerikanischen Songs. Das Repertoire reichte von Popmusik und Rock-Songs bis zu klassischer und besinnlicher Musik und das Publikum klatsche, wippte und sang mit. Mehr Infos.

Das Café Bohnenheld ist eine Fresh X-Initiative mit dem Ziel, zu den Menschen zu gehen, um sie mit Gottes Liebe in Berührung zu bringen. Dabei möchte die Gemeinde zusammen mit Pastor Tobias Beißwenger Anlaufstelle für Menschen sein, die jemanden zum Reden brauchen. Sie sehen sich als Treffpunkt für die Begegnung von Christen und Nichtchristen.