Aktuelles von der THR

Mit dem Evangelium unterwegs

zum Geburtstag von Paul Imhof
© Peter Weinhardt
Anselm Grün und Paul Imhof (Bild: Peter Weinhardt)

Seit vielen Jahrzehnten kenne ich Paul Imhof, der am 21. März 2024 nun 75. Jahre alt wird. Nach dem, was er alles erlebt und überlebt hat, müsste er eigentlich schon 100 Jahre alt sein. Zum Semesterbeginn WS 2023/2024 traf ich ihn in alter bzw. reifer Frische zusammen mit P. Anselm Grün OSB, da ich im Studiengang „Christliche Spiritualität im Kontext verschiedener Religionen und Kulturen“ an der Theologischen Hochschule Reutlingen eingeschrieben bin.

Das dortige Masterstudium hat P. Imhof mitbegründet, nachdem er über die Thematik an der Universität Salzburg schon viele Jahre lang doziert hatte. Seine Lehrveranstaltung über Kommunikation hat er zuletzt auch im Kloster Altenberg durchgeführt, wo er bis zum Sommer 2023 als Prior und Spiritual der Christozentrischen Communität an der Akademie St. Paul gewirkt hatte. Die Kommunität sucht gerade nach einem neuen Zentrum.

Als letzter persönlicher Referent bzw. Assistent von Prof. Dr. Karl Rahner SJ ist Paul Imhof schon frühzeitig in der halben Welt herumgekommen. Nebenbei hat er noch bei Prof. Dr. Ferdinand Ulrich (Regensburg) in Philosophie und bei Prof. Dr. Josef Weismayer (Wien) in Theologie promoviert. Jahrelang lebte er als Pfarrer und Delegat der Deutschen Bischofskonferenz in der Türkei und arbeitete als Professor für Theologie und Religionsphilosophie an verschiedenen Hochschulen in Armenien. Als Buchautor und Filmemacher bei ARD und ZDF hat er das Evangelium unter die Leute gebracht.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Jesuitenorden wurde P. Imhof zum evangelischen Pastor i. E. der Hannoverschen Landeskirche ordiniert. Zudem wurde er als Pastor i. E. der Bayerischen Landeskirche für theologische Fortbildung und geistliche Begleitung auf dem Schwanberg/Unterfranken ernannt. In seiner Autobiographie hat er viel von sich und seinen Aufenthalten in den fünf Kontinenten unserer Erde erzählt. Eine dritte Auflage seiner autobiographischen Notizen „Ein Franke in der Welt der römischen Renaissance“ ist gerade in Vorbereitung.

Mit Paul Imhof auf Studien- und Pilgerreisen unterwegs zu sein kann ich nur empfehlen. Die nächste Reise geht zur Insel Patmos und zu den sieben eschatologischen Gemeinden in Kleinasien (vom 15.-26. Mai 2024). Die Trilogie „Das ewige Evangelium“, ein bebilderter Kommentar zur Johannesoffenbarung,  die er zusammen mit seiner Ehefrau Stephanie verfasst hat, ist dafür eine optimale Vorbereitungs-lektüre (Taufkirchen 2023, Via Verbis Verlag). Wer bei ihm an der Ausbildung zur:m christozentrischen Systemiker:in oder zur:m Exerzitienmeister:in teilnimmt, kann sich anhand der einschlägigen Bücher, die er geschrieben hat, thematisch gut einlesen. Die dialogischen und trialogischen Prozesse, die während der Curricula stattfinden, sind beeindruckend. Da sich der Jubilar bester Gesundheit erfreut, werden in den nächsten Jahren noch viele Seminare und Kurse mit ihm stattfinden.

Peter Weinhardt, Masterstudent Christliche Spiritualität an der THR

 

 

Zurück

Aktuelles aus der Hochschule