Identität und Dialog

Thema

Bereits die urchristlichen Gemeinden entstehen mitten in pluralen Gesellschaften. Christlicher Glaube und die Nachfolge Jesu Christi haben sich von Beginn an in interkulturellen und interreligiösen Kontexten zu verorten und zu bewähren. Auch unter den Voraussetzungen der Gegenwart ist die spannungsreiche Frage nach Identität und verantwortlichem Dialog von zentraler Bedeutung. Während in vergangenen Jahrhunderten christliche Identität und Mission nicht selten eng mit Kolonisation, Druck und sogar Zwang in Verbindung stand, bedarf es heute eines neuen Verständnisses missionarischer Identität. Was bedeutet Mission im 21. Jahrhundert? Wie kann heute unter Berücksichtigung des interreligiösen Dialogs verantwortlich von Mission gesprochen werden? Wie sind in Zukunft die Beziehungen zwischen den Religionen zu gestalten?

Gemeinsam mit Referierenden der drei abrahamitischen Religionen und Spezialisten interkultureller und interreligiöser Beziehungen sollen diese Fragen bearbeitet und bedacht werden. Dabei werden auch aktuelle kirchliche und ökumenische Dokumente zum Missionsverständnis und zum interreligiösen Dialog kritisch auf ihre Tragfähigkeit untersucht und diskutiert.

Das Blockseminar „Missions- und Religionswissenschaft“ wird in Zusammenarbeit mit dem Programm „United Methodist Ecumenical and Interreligious Training (UMEIT)“ und weiterer Förderung durch „LEaD Hub – Europe“ veranstaltet.

Mögliche Förderung

Im Rahmen der Förderung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen können Stipendien zur Deckung von Fahrkosten vom LEaD Hub-Europe (Hub for Leadership, Education and Development) der United Methodist Church beantragt werden: http://mgefld.wixsite.com/mgefld-europe/admissions.

Programm und Anmeldung

Beginn: Mittwoch, 26.06.2019, 08:15 Uhr
Ende: Freitag, 28.06.2019, 12:45 Uhr

Programm mit Anmeldung | program with registration (PDF)

Online-Anmeldeformular.

Unmittelbar im Anschluss an das Blockseminar findet das Forum Forschung der Theologischen Hochschule Reutlingen vom 28 bis 29. Juni 2019 statt.
Weitere Informationen und Anmeldung.

Öffentlicher Vortrag (in deutscher Sprache): „No Religion but Social Religion“ - "Keine Religion außer sozialer Religion"
Am Freitag, den 28. Juni 2019, um 19:30 Uhr hält Prof. Dr. Jörg Rieger  den öffentlichen Hauptvortrag der Tagung.
Wir bitten um Anmeldung für eine bessere Planung. Kurzentschlossene sind aber auch sehr willkommen.